Vorerst 21 Göppinger Schulen haben Ansprechpersonen benannt, die gemeinsam in einem Netzwerk Ideen im Rahmen der Göppinger Agenda 2030 schmieden wollen. In einer ersten Vorbesprechungen wurde erörtert, welche Aktivitäten im Rahmen von Globalem Lernen an den Schulen in welcher Form implementiert werden können (s. Bild). In einem nächsten Schritt wird eine Bestandsaufnahme erstellt, um übersichtlich zusammenzustellen, was es bereits in den Themenbereichen schon gibt und darauf aufzubauen.

Mittlerweile über 30 Bürger:innen aus Göppingen und darüber hinaus besprachen beim zweiten von drei Orga-Treffen in 6 Themengruppen (Mobilität, Ernährung, Wohnen, Digitales Leben, Shopping/Konsum, Freizeit/Urlaub und Cleanup) verteilt die geplanten Aktionen für den vom 5. Juni bis 17. Juli geplanten Stadtwettbewerb „Klimathon“.

Zu einem „Runden Tisch“ mit Informationen zu Mehrweg-Geschirrsystemen auf Pfandbasis hatte OB Alex Maier im Rahmen der Göppinger Agenda 2030 die gastronomischen Betriebe in Göppingen eingeladen. Fazit: Gemeinsam soll die Flut an Einwegverpackungen eingedämmt werden. Eine weitere Infoveranstaltung folgt im Mai.

Die Referentinnen Gundula Büker vom Entwicklungspädagogischen Informationszentrum (EPiZ) Reutilngen und Agathe Seiter-Hees von der Göppinger Initiative Eine Welt gaben 15 Gästen einen Input zu Globalem Lernen und lokalen Engagement-Möglichkeiten, wie zum Beispiel dem Globalen Klassenzimmer.

Ergebnisse der Bestandsaufnahme, abgebildet in der Broschüre „Stadt Göppingen Global“, inspirierende Beispiel entwicklungspolitischer Projekte aus anderen Kommunen sowie ein Ideenaustausch waren Bestandteil des ersten Vernetzungsworkshop für Göppinger Eine Welt-Initiativen.

Welche Eigenschaften wünschen Sie sich für ein Eine Welt-Netzwerk in der Zukunft?
Die 20 Teilnehmenden lauschen der Referentin Lucy Contreras von MiGlobe Baden-Württemberg.

Über 20 Göppinger Bürger:innen treffen sich zum ersten Orga-Treffen (Online), um den ersten Göppinger Klimathon vorzubereiten.

Göppingen beteiligt sich gemeinsam mit anderen Städten am bundesweiten Wettbewerb „Faktor 2“ mit dem Ziel, eine Verdopplung der Kapazitäten bei der Erzeugung von Solarstrom zu erreichen. Der Startwert an installierter Photovoltaik-Leistung beträgt für Göppingen zum 12. Februar 2021 15.019 Kilowatt peak (257,7 Wattp/Einwohner*in).